Startseite | Technik | Filter | Innenfilter im Nano Aquarium: Aufbau, Reinigung und Garnelensicher machen

Innenfilter im Nano Aquarium: Aufbau, Reinigung und Garnelensicher machen

Der Innenfilter ist bei fast jedem Aquarienset dabei. Im Nano Aquarium benötigst du einen besonders kleinen und dennoch leistungsfähigen Innenfilter, um eine effiziente Filterung des Beckens zu gewährleisten. In diesem Beitrag soll es um den Innenfilter im Nano Aquarium gehen. 

Nano Aquarium Innenfilter, der mit Christmasmoos bepflanzt wurde.
Ein bewachsener Schwamm-Innenfilter

Aufbau eines Innenfilters 

Der Innenfilter im Aquarium besteht in der Regel aus den folgenden Komponenten: 

  • Filterkopf
  • Filtertopf
  • Filtermaterial 

Die ersten beiden Komponenten sind je nach Größe des Filters unterschiedlich dimensioniert und unterscheiden sich sonst nur minimal in ihrer Bauform. So gibt es eher runde Filtergehäuse als auch eckige. Je nach Innenfilter Modell kann am Filterkopf die Durchfluss-Menge des Filters beeinflusst werden.

Den größten Unterschied macht das Filtermaterial. Die meisten Innenfilter verfügen über einen Schwamm als Filtermaterial. Nur wenige Modelle lassen die Verwendung verschiedener Materialien zu. 

So funktioniert ein Innenfilter 

Die Funktion des Innenfilters ist relativ einfach. In der Regel verfügt der Filtertopf über Öffnungen, über die das Wasser in das Filter-Innere gelangt. Das Wasser wird über die im Filterkopf befindliche Pumpe durch das Filtermaterial gezogen und über den Filterauslass wieder in das Aquarium abgegeben.

Aquarium Innenfilter reinigen

Da die meisten Innenfilter sehr klein sind, müssen sie regelmäßig gereinigt werden. Die Reinigung eines Innenfilters ist dabei relativ einfach, da die meisten Innenfilter so konzipiert sind, dass man sie sehr einfach aus dem Becken raus nehmen kann. 

Die Reinigung des Innenfilters folgt dabei den folgenden vier Schritten: 

  1. Stromstecker ziehen. Der Filter kann schnell kaputt gehen, wenn er leer läuft. 
  2. Filter aus dem Becken nehmen und den Filtertopf vom Filterkopf lösen.
  3. Filtermaterial in eine Schüssel mit Aquarienwasser legen und nun behutsam den Filterschwamm im „dreckigen“ Wasser ausspülen. 
  4. Filter wieder zusammenbauen, ins Aquarium geben, Strom anstecken. 

Die Reinigung des Filterschwammes sollte NIEMALS unter fließendem Wasser, heißen oder kalten Wasser gemacht werden. Die Variante mit Aquarienwasser und in einer Schüssel gewährleistet, dass die Filterbakterien im Becken nicht zerstört werden und auch nach der Reinigung noch genügend Bakterienmasse im Filter verfügbar ist. Die Reinigung im Waschbecken hat das Risiko, dass dort Reste von Reinigungsmitteln und ähnlichen Substanzen wie Zahnpasta o.ä den Filter kontaminieren. 

Aquarium Innenfilter verstecken 

Die meisten Innenfilter sind relativ hässlich. So sind die Geräte eigentlich alle aus dunklem Plastik gefertigt und fallen im Becken sofort auf. Der Wunsch vieler Aquarianer ist daher, den Innenfilter möglichst gut zu verstecken. Dies ist generell auch gar nicht so schwierig, sofern man mit vielen Pflanzen im Becken arbeitet. Je nachdem was für einen Innenfilter du verwendest kannst du entweder den Filter direkt bepflanzen oder du nutzt Pflanzen vor dem Filter um den Filter hinter ihnen verschwinden zu lassen. 

Bei mir haben sich dafür zwei Varianten bewährt. Die erste ist das umbinden mit Moos. Das Moos wächst zwar relativ langsam, dafür bildet es keine langen Wurzeln, die in den Filter hineinwachsen. Nachteil dieser Methode ist, dass der Filter zwar etwas grüner aussieht, man ihn aber dennoch ausmachen kann. 

Die zweite Variante ist, dass man den Filter direkt im Einrichtungsprozess mit bedenkt und ihn z.B hinter Steinen und Wurzeln versteckt. Hier solltest du darauf achten, dass der Filter einfach zu erreichen ist und aus dem Becken genommen werden kann. Diese Variante ist gut um den Filter im Anschluss noch hinter Pflanzen zu verstecken. Hierbei sollte nur bedacht werden, dass die Pflanzen je nach ihrer Struktur die Strömung des Filters bereits sehr früh brechen und somit nur eine geringe Oberflächenbewegung stattfindet. In meinen Becken verwende ich mittlerweile nur noch Innenfilter, die allesamt hinter Pflanzen, Wurzeln und Steinen versteckt sind. Vor allem in meinen kleinen Becken sind die Filter gar nicht zu sehen. 

Aquarium Innenfilter leiser machen 

Unangenehme Geräusche beim Innnenfilter können durch Lufteinschlüsse oder eine ungünstige Montage im Becken entstehen. Die Lufteinschlüsse entstehen eigentlich nur am Anfang und wenn der Filter zum Reinigen rausgenommen wurde. 

Bei der Montage ist darauf zu achten, dass der Filter fest an einer Scheibe im Aquarium montiert ist. Dies kann man eigentlich immer über die beiliegenden Saugnäpfe machen. Hat man eine Abdeckscheibe, so sollte man darauf achten, dass das Kabel diese nicht direkt berührt, da dies zu ungewollten Vibrationen führen kann. 

Bist du dir sicher, dass du die zwei genannten Punkte befolgt hast und dein Filter ist immer noch sehr laut oder brummt so ist dies oftmals ein Fertigungsproblem, welches du nicht einfach lösen kannst. In diesem Fall solltest du darüber nachdenken deinen Filter zu wechseln. 

Innenfilter Garnelensicher machen 

Die wenigsten Innenfilter eignen sich für die Garnelenhaltung, da die Schlitze der Filter so groß sind, dass Jungtiere eingezogen werden. Um einen Innenfilter Garnelensicher zu machen benötigst du ein feines Netz, welches du über die Schlitze ziehen kannst. Dies wird verhindern, dass die Jungtiere eingezogen werden. Für das Netz gibt es verschiedene Möglichkeiten. So kannst du beispielsweise eine Strumpfhose nehmen oder du nimmst das Netz eines Keschers und befestigst dieses mit Gummibändern. Da die Netze relativ fein sind, solltest du darauf achten, dass die Durchfluss-Menge konstant bleibt und sich der Filter nicht zu schnell zusetzt. 

Innenfilter für Garnelen

Willst du einen Innenfilter für dein Garnelen Aquarium verwenden, solltest du darauf achten, dass dieser im Idealfall direkt vom Hersteller für die Garnelenhaltung vorbereitet ist. Leider gibt es nur sehr wenige Innenfilter die diese Anforderung erfüllen. Einen guten Innenfilter für die Garnelen Haltung stelle ich im Beitrag Aquael Pat Mini Filter im Test: Meine Erfahrungen im Aquarium vor. 

Bester Aquarium Innenfilter 

Du bist auf der Suche nach dem besten Aquarium Innenfilter? Dann empfehle ich dir hier für Becken bis 80 Liter den Aquael Pat Mini Filter über den du in diesem Beitrag mehr erfährst: 

Aquael Pat Mini Filter im Test: Meine Erfahrungen im Aquarium

Bei diesem Filter handelt es sich um ein sehr günstiges Modell, welches nicht nur leise ist sondern auch über die Konstruktion mit einem offen liegenden Filterschwamm ein möglichst großes Filtervolumen ermöglicht. Der Schwamm ist dabei nicht nur Ansiedlungsfläche für Bakterien, sondern bietet auch die Möglichkeit Pflanzen direkt in ihm zu Pflanzen. So kann man beispielsweise Moos oder andere Aufsitzerpflanzen auf dem Schwamm befestigen. 

Erfahre mehr zum Thema Filter im Aquarium 

Dieser Text ist Teil des Ratgebers rund um Filter im Nano Aquarium. In den Artikeln dieses Ratgebers geht es um die unterschiedlichen Filtertypen und ihre jeweiligen Eigenschaften. 

Willst du mehr darüber erfahren warum sich ein Außenfilter besonders gut für dein Aquarium eignet? Dann besuche den Beitrag: Außenfilter für Nano Aquarium: Aufbau, Reinigung und geeignete Filter