Anzeige

Startseite | Schnecken | Rennschnecken Haltung – Vittina und Neritina im Aquarium halten

Rennschnecken Haltung – Vittina und Neritina im Aquarium halten

Von der Rennschnecke befinden sich einige unterschiedliche Arten der Gattungen Vittina und Neritina im Handel. Die bekannteste Art ist vermutlich die Zebra Rennschnecke und die rote Mosaik Rennschnecke. Die Tiere werden bis zu 3cm groß und sollten in Becken ab 30 Litern gepflegt werden. Die Tiere stammen ausschließlich aus Wildfängen und leben in ihrer Heimat in Brackwasser. Wie du Rennschnecken im Süßwasseraquarium artgerecht halten kannst erfährst du in diesem Beitrag.

Zebra Rennschnecke
Zebra Rennschnecke

Rennschnecken im Überblick

Name (deutsch): Rennschnecke 
Name (latein): Vittina spec. und Neritina spec.
Größe: bis zu 3cm 
Herkunft: Asien
Temperatur: 22-30° Celsius  
GH: 5°-22° dGH
KH: 5°-12° dKH
pH: 6.5-8.0
Alter: bis zu 4 Jahre
Typ: Warmwasser

Bei Zebra Rennschnecken handelt es sich um einfach zu haltende Schnecken, die im Vergleich zu anderen Aquarienschnecken eine recht stattliche Größe von 3 bis 4cm erreichen können. Solange die Tiere genug Futter im Becken finden gestaltet sich die Haltung absolut problemlos.

Rennschnecken Aussehen und Farben

Die Tiere sind je nach Art sehr unterschiedlich gefärbt. Die bekanntesten Arten sind gold, schwarz, braun, weiß und rot.

Die Zebra Rennschnecke besitzt auf ihrem Gehäuse eine gelb, goldene Grundfarbe, welches von schwarzen Streifen durchzogen ist. Die Gehäusespitze ist in der Regel komplett schwarz. Der Körper hat eine dunkle, graue Grundfarbe.

Die rote Mosaik Rennschnecke hat ein rotes Gehäuse, welches über verschiedene Muster in weiß, schwarz, gold verfügt. Auch ihr Körper ist dunkel grau.

Herkunft von Rennschnecken

Wie die meisten anderen Aquarien Schnecken auch, kommen Rennschnecken in Asien vor. Hier bewohnen die Arten der Gattung Vittina und Neritina die indopazifischen Inseln im Brackwasserbereich. Die Tiere findet man in den Mangrovenwäldern der Phillipinen, Malaysia und Indonesien. Durch die Lebensweise im Bereich von Mangrovenwurzeln sind die Tiere auch ein zeitweises Austrocknen des Gehäuses gewöhnt und können eine gewisse Zeit auch ohne Wasser auskommen.

Rennschnecken Haltung im Aquarium

Bei den weit verbreiteten Rennschnecken im Hande handelt es sich um eine größer werdende Schneckenart. Die Tiere erreichen eine Größe von 3 Zentimetern, aber auch größere Tiere kommen vor. Ähnlich wie bei der Geweihschnecke, Clithon diadema handelt es sich bei den im Handel verfügbaren Zebra Rennschnecken ausschließlich um Wildfänge.

Dadurch sind die Tiere mitunter am Anfang in einem schlechten Zustand und haben je nach Haltung vor dem Kauf, schlechte Überlebenschancen. Der Zustand der Schnecken lässt sich unter anderem am Gehäuse festmachen. Ist dieses bereits stark beschädigt, kann das ein Zeichen für einen schlechten Gesamtzustand der Rennschnecken sein. Es ist nicht ungewöhnlich, dass fast alle Tiere beim Händler keine Gehäusespitzen mehr besitzen.

Wichtig ist bei allen tropischen Rennschnecken, dass sich die Tiere vor allem von Aufwuchs im Aquarium ernähren. Daher sollten Rennschnecken, egal welcher Art, erst nach einigen Wochen ins Aquarium gesetzt werden.

Bei dir im Aquarium stellen die Tiere keine großen Ansprüche an ihre Haltung. Durch ihre Größe und die speziellen Nahrungsgewohnheiten sollten nicht zu viele Schnecken pro Becken gehalten werden. Im kleinen Nano Aquarium machen sich ansonsten die Tiere gegenseitig das Futter streitig.

Neritina pulligera
Neritina pulligera, eine schwarze, eher flache Schneckenart

Rennschnecken Nahrung und Fütterung

Die Tiere gehen kaum an zusätzliches Futter. Daher ist es umso wichtiger, dass dein Aquarium über genügend Aufwuchs verfügt. Diesen findet die Schnecke zum Beispiel auf den Scheiben, dem Hardscape oder den Pflanzen in deinem Becken. Aber auch auf Seemandelbaumblättern bildet sich nach einiger Zeit ein für die Schnecken attraktiver Film aus Bakterien.

Rennschnecken Nachzucht im Aquarium

Die Tiere können sich im Aquarium nicht vermehren, da die Jungtiere ein Larvenstadium durchlaufen, für das sie Brackwasser benötigen. Während eine Eiablage im Aquarium nicht ungewöhnlich ist, wurden die Tiere bisher noch nicht erfolgreich in Gefangenschaft nachgezüchtet. Vermutlich benötigen die Schneckenlarven neben Brackwasser auch noch eine feinere Art des Futters/Aufwuchses.

Rennschnecken Arten im Überblick

Im Handel finden sich mittlerweile einige Arten. Die bekanntesten Rennschnecken Arten sind:

  • Neritina variegata
  • Neritina pulligera
  • Neritina turrita
  • Neritina waigiensis
  • Neritina coromandeliana

Rennschnecken mit kaputten Gehäuse oder abgebrochenen Spitzen

Leider werden die Tiere oftmals nicht optimal transportiert und verfügen daher über Schäden am Gehäuse. Die Tiere werden in großen Mengen in Boxen transportiert und so reiben die Gehäuse aneinander, wodurch sie Schäden bekommen. Am häufigsten ist daher eine abgebrochene Gehäusespitze. Aber auch Risse und andere Beschädigungen sind bei den Arten leider normal. Solange die Tiere keine tiefen Löcher haben, sind die meisten Schäden am Gehäuse aber nicht tödlich.

Erfahre mehr zum Thema Schnecken im Aquarium

Dieser Text ist der Teil des Ratgebers rund um Schnecken im Aquarium. In den Beiträgen dieses Ratgebers, erfährst du alles Wissenswerte und Wichtige rund um Schnecken und ihre Haltung im Aquarium.

Willst du mehr über das Thema Schnecken erfahren? Dann besuche doch den nächsten Beitrag im Schnecken Ratgeber:

Geweihschnecken im Aquarium – Clithon diadema Haltung und Pflege

Werbung