Anzeige

Startseite | Garnelen | Garnelen Zucht: So züchtest du Zwerggarnelen im Nano-Aquarium

Garnelen Zucht: So züchtest du Zwerggarnelen im Nano-Aquarium

Hast du dein Garnelenbecken eingerichtet und es ist der erste Besatz eingezogen ist nun die Zeit gekommen, um sich über die Zucht der Tiere Gedanken zu machen. Generell ist die Zucht sehr einfach und passiert auch ohne zutun von alleine. 

Dennoch gibt es einige Punkte die die Fortpflanzung deiner Garnelen begünstigen und auf die du achten solltest. 

weibliche Red Fire Garnelen mit Eifleck
weibliche Red Fire Garnelen mit Eifleck

Fortpflanzungstypen bei Garnelen 

Es wird zwischen dem primitiven und dem spezialisiertem Fortpflanzungstypen unterschieden.

primitiver Fortpflanzungstyp

Die Garnelen des primitiven Fortpflanzungstypen benötigen für die Entwicklung der Jungtiere Brackwasser, da die Larven ein Stadium durchmachen, bei dem sie auf Salzwasser angewiesen sind.

Diese Garnelen gehören zum Primitiven Fortpflanzungstyp:

Amanogarnele
Nashorngarnele
Fächergarnelen

spezialisierter Fortpflanzungstyp 

Der spezialisierte Fortpflanzungstyp ist deutlich einfacher zu züchten, da sich die Entwicklung der Jungtiere vollständig im Ei vollzieht und fertige „Babygarnelen“ geboren werden.

Diese Garnelen gehören zum spezialisierten Fortpflanzungstyp:

Bienengarnele
Red Fire Garnelen
Blue Pearl Garnelen
Red Bee Garnelen
Taiwan Bee Garnelen 

Das richtige Becken für die private Garnelenzucht 

Im Kapitel rund um das Garnelen Aquarium wurde bereits geklärt, wie ein Garnelen Aquarium am besten aussieht. Je nach Anspruch an die Haltung und Zucht variieren dabei die Beckengrößen

Hältst du Garnelen mit dem Ziel sie zu vermehren, würde ich dir immer ein größeres Becken ab 30 Litern empfehlen. Starte also nicht unbedingt mit dem kleinsten Becken was in die Wohnung passt, nur weil es theoretisch auch mit nur 20 Litern geht. Versuche immer das größtmögliche Becken zu wählen und passe die Größe an die darin lebenden Tiere an. 

Ich bin ein Freund von stark bepflanzten Becken und würde auch zur Zucht nicht auf diese Art der Einrichtung verzichten wollen. Allerdings ist es verständlich, dass wenn mit vielen Becken und bestimmten Zuchtzielen gearbeitet wird, Pflanzen eher störend sind. Für diesen Fall würde ich empfehlen auf entfernbare Dekoration und Pflanzen zurückzugreifen. In meiner privaten Zuchtanlage mit etwa 20 Becken waren das damals Wurzeln mit aufgebundenen Javafarnen. So hatte jedes Becken Pflanzen, diese konnten aber bei Bedarf schnell und einfach entfernt werden. 

Kleinere Stämme die ich selber noch aufbauen wollte hielt ich damals in Becken mit 40x25x25cm die in 3er Reihen aufgestellt waren, größere Stämme und andere Arten (Macrobrachium spec., Cambarellus spec.)  lebten in flachen 80x40cm Becken, die in der hälfte geteilt waren. Bei den kleinen Becken konnte ich so 3 Becken in Reihe mit einer 60cm T5 Lampe beleuchten. 

Alle Becken wurden mit Hamburger Mattenfiltern betrieben, die über eine Druckdose mit einer Luftpumpe verbunden waren. 

Nano Aquascape
Ein Zuchtbecken muss andere Ansprüche an die Einrichtung erfüllen, als ein Becken im Wohnzimmer

Das richtige Becken für die professionelle Garnelenzuchtanlage

Willst du direkt profimäßig durchstarten, sind deine Ansprüche mitunter etwas anders. Um Kosten zu sparen greifst du eher auf Standardmaße zurück. Willst du im großen Stil züchten, wähle direkt Beckengrößen ab 60x30x30 oder 80x35x40cm. In diesen Becken lassen sich auch größere Garnelen Populationen sehr gut halten und vermehren. 

Natürlich kannst du auch noch größere Becken wählen. Der Punkt Beckengröße spielt hier eher eine untergeordnete Rolle, was die konkrete Größe angeht, Fakt ist, du solltest mit größeren Becken starten. 

Je nach deinen Zuchtzielen ist es möglich, dass du auch noch verschiedene kleinere Becken zur Selektionszucht verwendest. Dies hängt vor allem von deinen individuellen Ansprüchen an deine professionelle Garnelenzucht ab. 

Bei der Technik ist vermutlich auch Preis vor Schönheit das Motto. Dementsprechend würde ich versuchen günstige LED Panels oder Leisten zu kaufen. Am Besten welche die auch Wasserdicht sind, für den Fall, dass doch mal eine im Aquarium landet. Je nachdem wie groß dein Projekt ist und was für Räumlichkeiten du zur Verfügung hast, kannst du mit einem Überlauf-System arbeiten oder du wählst auch den Weg über eine Druckdose. Alternativ wäre es natürlich auch möglich, einzelne Filter zu verwenden. Die Variante wird aber schnell bei vielen Becken teuer und unhandlich. 

Willst du regelmäßig in deinen Becken hantieren um zum Beispiel Garnelen zu fangen, empfiehlt es sich, auf sperrige Dekoration wie festgeklebte Stein- und Wurzelaufbauten zu verzichten. Möchtest du nicht darauf verzichten, besorge dir Wurzeln, die du einfach aus dem Becken nehmen kannst um möglichst unbeschwert im Becken hantieren zu können. 

Auch wenn es viele professionelle Anlagen ohne Pflanzen gibt, würde ich dennoch nicht auf diese verzichten. Hier eignen sich wieder gut Aufsitzerpflanzen wie Javafarne, Anubien oder Bucephalandra, die bei Bedarf schnell aus dem Becken entfernt werden können. Auch Pflanzen wie Riccia Moos oder Monosolenium tenerum eignen sich gut in der professionellen Garnelenzucht. Zusätzlich hat man immer etwas „Verpackungsmaterial“, zum festhalten für die Garnelen, im Becken. 

Garnelen Zuchtziele

Hast du die grundlegende Technik besorgt geht es nun darum, was will ich überhaupt mit meiner Garnelenzucht erreichen? 

Ich würde hier in eine reine quantitative Zucht und eine qualitative Zucht unterscheiden. Während es bei der ersten Zuchtmethode eher um die Anzahl der Nachzuchten geht, wird bei der qualitativen Zucht eher auf Muster und Farbe der Tiere geachtet. Grade im Bereich der Bienengarnelen kann eine qualitative Zucht durchaus auch lukrativ sein, denn besondere Farbschläge können teilweise hohe Preise erzielen. 

Selektions oder doch lieber eine bunte Mischung?

Garnelen Selektionszucht

Entscheidest du dich für die qualitative Zucht von Zwerggarnelen, ist ein Thema mit dem du dich auseinandersetzen solltest die Selektionszucht. Du hast einige besondere Tiere in deinem Stamm entdeckt, dann solltest du versuchen  diese Tiere in einem separaten Becken zu kreuzen um die Besonderheit ihrer Farbe oder Zeichnung zu festigen. 

Klingt erstmal einfach, zieht sich aber nicht selten über Jahre, da du diesen Prozess mit jeder neuen Generation weitertreiben solltest. Wenn du richtig tief drin bist, kreuzt du dann Tiere deiner neuen Generation wieder mit den Elterntieren um bestimmte Merkmale auszuprägen und so einen neuen Stamm zu kreeiren. 

Für die Selektion von Garnelen brauchst du in der Regel mehrere Becken. Eine konkrete Anzahl ist dabei schwer zu sagen da sie von deinen Zuchtzielen abhängt. Eine Möglichkeit für die Selektionszucht sind zum Beispiel 3 Becken mit 40x25x25cm und ein größeres mit 60x30x30cm. Hier könntest du drei Generationen in den kleinen Becken gezielt kreuzen und hast zusätzlich noch ein Becken für die Tiere die ggf nicht deinen Zuchtzielen entsprechen. 

Mit jeder Generation an Jungtieren, selektierst du die Tiere die deinen Zuchtzielen entsprechend wieder aus. Im Idealfall kreuzt du nun die besten Tiere der Nachzuchtgeneration mit den besten Tieren der Vorgängergeneration um so Farbschläge zu festigen.

Inzucht bei Zwerggarnelen 

Das Rückkreuzen der Folgegeneration mit der Elterngeneration hat zwangsläufig zur Folge, dass die Tiere Inzucht betreiben. 

Generell führt das Thema Inzucht zwangsläufig zu weniger robusten Tieren. Im Fall von Garnelen scheint das Thema Inzucht nicht ganz so viele Probleme zu bereiten. 

Die meisten Tiere stammen voneinander ab. Durch die intensive Zucht für den Aquaristik-Markt und die Nachfrage nach bestimmten Farbschlägen sind viele der einzelnen Stämme in Zuchthand in gewissen Grad miteinander verwandt. 

Nur in den wenigsten Fällen gibt es eine rückführbare Genetik. Daher ist auch das Auffrischen von den eigenen Zuchtstämmen mit neuen Tieren nicht immer zielführend, da auch diese Tiere miteinander verwandt sein können. 

Ich will einerseits das Thema Inzucht in diesem Beitrag nicht runterspielen, kann aber keine finale Aussage über die Langzeitfolgen machen. 

Erfahre mehr zum Thema Garnelen im Aquarium

Dieser Text ist Teil des Ratgebers rund um Garnelen im Aquarium. In den Beiträgen dieses Ratgebers, erfährst du alles Wissenswerte und Wichtige rund um Garnelen und ihre Haltung im Aquarium.

Willst du mehr über das Thema Garnelen erfahren? Dann besuche doch den nächsten Beitrag im Garnelen Ratgeber:

Garnelen Kreuzungstabelle: digital erfahren welche Garnelen sich kreuzen

Werbung