Blasenschnecken – Physella acuta Haltung

Die Blasenschnecke ist in der Regel kein gern gesehener Gast im Aquarium. Da die Tiere sogut wie keine Ansprüche an die Haltungsparameter stellen und sogut wie aus allen Pflanzen und Kotresten Nährstoffe beziehen können sie sich recht schnell im Aquarium vermehren.

Name (deutsch): Blasenschnecke 
Name (latein): Physella acuta 
Größe: bis zu 1cm 
Herkunft: weltweit
Temperatur: 4-30° Celsius  
GH: 5°-22° dGH
KH: 3°-20° dKH
pH: 6.5-8.5
Typ: Kalt- und Warmwasser

Auch die Blasenschnecke gehört zu den Arten, die in der Regel über Pflanzen ins Becken gelangen. Diese Tiere sind absolut problemlos zu halten und zu vermehren und stellen kaum Ansprüche an das Becken, wobei auch hier ein gutes Futterangebot eine hohe Populationsdichte garantiert. 

Blasenschnecken sind in ihrer Färbung sehr variabel. Die Gehäuse sind in der regel braun, grünlich gefärbt und verfügen über Punkte. Der Körper der Tiere ist hellgrau gefärbt. Die Tiere sind im Aquarium sehr aktiv und bewegen sich recht schnell durch das Becken. Zusätzlich können die Tiere auch an der Wasseroberfläche entlang kriechen.

Die Blasenschnecke ist ein Allesfresser der das Becken sauber hält und an die Haltung eigentlich keine besonderen Bedürfnisse stellt. Solange die Tiere irgendwas zu fressen finden, wirst du Blasenschnecken in deinem Becken haben.

In der Regel werden Blasenschnecken nicht gehalten sondern als Plagegeister gesehen. Alle paar Wochen kann ein Tier bis zu 100 Eier ablegen. Dadurch, dass sich Blasenschnecken zwittrig vermehren, kann eine Population daher schnell in die hunderte wachsen. Auch hier empfiehlt es sich regelmäßig entdeckte Tiere abzusammeln um die Populationsdichte im Nano Aquarium nicht zum Problem werden zu lassen.

Wie du Schnecken Populationen eindämmen kannst, erfährst du im Kapitel über Nano Aquarium Schnecken.