Danio margaritatus – Haltung vom Perlhuhnbärbling im Nanoaquarium

Der Perlhuhnbärbling hat sich als beliebter Fisch für das Nano Aquarium herausgestellt. Mit seiner maximalen Größe bzw. Länge von 3cm ist er ein geeigneter Besatz für größere Nano Aquarien ab 45 Liter.

Ein Perlhuhnbärbling Männchen (Foto: Wiki Commons)

Der Perlhuhnbärbling im Kurzprofil

Name (deutsch): Perlhuhnbärbling oder Galaxy Rasbora
Name (latein): Danio margaritatus
Größe: bis zu 3cm 
Herkunft: Thailand und Myanmar
Temperatur: 20-25° Celsius 
GH: 5°-20° dGH
pH: 6.0-8.0

Die Grundfarbe des Perlhuhnbärblings ist blau-grau bis dunkel blau, darauf befinden sich gelbliche Punkte und Striche. Am Bauch sind vor allem die Männchen intensiv orange gefärbt. Die Weibchen sind in der Regel weniger intensiv gefärbt als die Männchen. Die Tiere kommen aus Thailand und Myanmar wo sie in flachen Teichen und Tümpeln vorkommen, die klar und stark mit Pflanzen bewachsen sind.

Wie unterscheidet man die Geschlechter beim Perlhuhnbärbling?

Weibchen und Männchen lassen sich anhand der Afterflosse unterscheiden. Die Männchen haben eine rot, orange gefärbte Afterflosse die schwarz umrandet ist. Die Afterflosse der Weibchen ist eher transparent. 

Wie groß werden Perlhuhnbärblinge? 

Perlhuhnbärblinge erreichen eine Größe von maximal 3 Zentimetern. Im Aquarium werden die Tiere häufig nur 2 bis 2,5 Zentimeter groß. 

Wie alt werden Perlhuhnbärblinge?

Perlhuhnbärblinge erreichen im Aquarium ein Alter von 3 Jahren. 

Wie füttert man Perlhuhnbärblinge?

Perlhuhnbärblinge lassen sich am Besten mit Lebendfutter füttern. Dieses erhält man in unterschiedlichsten Formen im Zoofachhandel. Am geeignetsten sind weiße und rote Mückenlarven. Gelegentlich kann man zusätzlich auch Daphnien oder Wasserflöhe füttern. Auch die Fütterung mit Artemia Larven ist möglich. Zusätzlich gehen die meisten Perlhuhnbärblinge auch an Trockenfutter. 

Wie hält man Perlhuhnbärblinge im Aquarium? 

Der Perlhuhnbärbling ist ein Schwarmfisch, der im Aquarium in Gruppen ab 8 Fischen gehalten werden sollte. Das Nano Aquarium Becken sollte gut strukturiert sein und den Fischen ausreichend Versteckmöglichkeiten bieten. Das Aquarium für Danio margarithus sollte reich bepflanzt sein und im Idealfall auch über Schwimmpflanzen verfügen, da sie grelles Licht nicht mögen. Die Tiere lassen sich durchaus mit anderen kleineren Fischen vergesellschaften.

In freier Natur finden sich die Tiere häufig in artspezifischen Gruppen, weshalb eine Arthaltung den natürlichen Lebensbedingungen entspricht. Eine Vergesellschaftung mit Zwerggarnelen und Schnecken stellt kein Problem dar, kleinere Garnelenlarven könnten allerdings gefressen werden. 

Wie züchtet man Perlhuhnbärblinge nach? 

Die Tiere lassen sich relativ leicht im Süßwasser nachzüchten. Durch eine Erhöhung der Wassertemperatur und einen niedrigeren Wasserstand wird im Becken die Leichbereitschaft erhöht. Die Weibchen legen dann die Eier an den Wasserpflanzen ab. 

Da der Perlhuhnbärbling ein Laichräuber ist, ist es empfehlenswert die Tiere zur Zucht in ein separates Becken zu geben oder die Nester nach dem Fund aus dem Becken zu entfernen. So erzielt man größtmögliche Zuchterfolge, da die Jungtiere in Sicherheit vor den Alttieren aufwachsen.