Anzeige

Startseite | Schnecken | Posthornschnecken Haltung und Zucht, von Planorbarius duryi duryi

Posthornschnecken Haltung und Zucht, von Planorbarius duryi duryi

Posthornschnecken sind die vermutlich am meist gehaltensten Schnecken im Aquarium, in den meisten Fällen allerdings nicht ganz freiwillig. Die Tiere werden häufig durch Pflanzen ins Aquarium eingeschleppt, allerdings gibt es heute auch verschiedene Zuchtformen wie die rosa und blaue Posthornschnecke, die im Gegensatz zu ihren braunen Vertretern bewusst ins Aquarium eingesetzt werden.

Posthornschnecke im Überblick

Name (deutsch): Posthornschnecke 
Name (latein): Planorbarius duryi duryi 
Größe: bis zu 3cm 
Herkunft: Europa
Temperatur: 4-30° Celsius  
GH: 5°-20° dGH
KH: 3°-20° dKH
pH: 6.5-8.0
Typ: Kalt- und Warmwasser

Posthornschnecken stellen wenige Ansprüche an die Haltung. Die Tiere lassen sich auch in kaltem Wasser halten und passen sich so gut wie allen Haltungsbedingungen an. Wichtig ist wie bei allen anderen Aquarien-Schnecken auch, dass der PH Wert nicht zu weit sinkt, da sich dies negativ auf das Wachstum auswirken kann und zu Schäden am Schneckenhaus führen kann.

Herkunft von Posthornschnecken

Die Posthornschnecke, wie wir sie heute weit verbreitet im Aquarium vorfinden, hat ihren Ursprung in Europa. Hier bewohnen die Tiere stehende Gewässer wie Seen und Teiche. Die Tiere können aber auch in strömungsarmen Flüssen vorkommen. Generell findet sich die Wildpopulation vor allem in wärmeren Gewässern über 10 Grad Celsius.

Die Posthornschnecke ist aber sehr anpassbar und so können die Tiere auch Temperaturen unterhalb und über dieser Grenze für einen längeren Zeitraum überlebt werden. In freier Wildbahn halten die Tiere eine Winterruhe, bei der sie sich, wie andere Wildgewässer-Bewohner, im Bodengrund vergraben und dort auf den nächsten Frühling warten.

Wie groß können Posthornschnecken werden?

Posthornschnecken erreichen eine Größe von etwa 3 Zentimetern im Aquarium. Dabei bleiben die meisten Tiere jedoch unterhalb von 3 Zentimetern. Im Teich erreichen die Schnecken auch Größen über 3cm, sind dann jedoch in der Regel auch alt.

Welche Farben gibt es bei Posthornschnecken?

Die Posthornschnecken gibt es in mehreren Farben. Die Jungtiere entsprechen dabei häufig noch nicht dem endgültigen Phänotypen, und die spezifischen Farbmerkmale bilden sich erst später. Mittlerweile bekommt ihr die Posthornschnecken in den Farben:

  • blau
  • orange
  • pink/rosa
  • braun

Aber nicht nur die Gehäuse der Schnecken sind variabel gefärbt. Auch der Körper der Posthornschnecken kann unterschiedliche Farben haben. Von einem grau blau bis hin zu orange ist auch hier eine große Varianz vorhanden.

Wie hält man Posthornschnecken im Aquarium?

Die Tiere stellen relativ wenig Ansprüche an das Becken, solange ging Futter zur Verfügung steht. Generell sollte eine Beckengröße von 10 Litern nicht unterschritten werden. Ansonsten stellen die Tiere keine wirklichen Ansprüche an die Haltung im Aquarium. Es sollte darauf geachtet werden, dass im Aquarium kein scharfkantiger Bodengrund wie Basaltsplit verwendet wird, da dieser die Tiere verletzten könnte. In der Regel sind die Posthornschnecken nur Begleitbesatz im Aquarium und erfüllen dort eine wichtige Aufgabe.

Die Tiere sind als „Cleaning-Crew“ unverzichtbar in eigentlich jedem Süßwasser-Aquarium und halten das Becken sauber. Sie beseitigen Bakterienrasen, Futterreste und tote Tiere.

Posthornschnecke Thumbnail Foto
Posthornschnecke auf einem Seemandelbaumblatt

Nachzucht von Posthornschnecken

Der Hauptfaktor für eine erfolgreiche Nachzucht von Posthornschnecken ist eigentlich nur die Verfügbarkeit von Futter im Aquarium. Da die Tiere eine große Temperaturtoleranz besitzen und auch sonst kaum Ansprüche an die Haltung stellen, stellt auch die Nachzucht Anfänger und Profis vor keine Probleme.

Bei einem guten Futterangebot vermehren sich die Schnecken sehr gut und eine Nachzucht passiert in der Regel von alleine. Dazu legen die Schnecken ihre Gelege an Blätter oder Dekorationsgegenstände und die Eier entwickeln sich dort von alleine weiter. Nach einiger Zeit schlüpfen kleine Posthornschnecken die überall im Aquarium rumschwirren.

Fütterung von Posthornschnecken

Posthornschnecken sind Allesfresser und fressen nahezu alles was im Aquarium anfällt. Dazu zählen unter anderem Futterreste, abgestorbene Blätter und Pflanzenreste, Bakterienrasen und auch tote Tiere werden verspeist.

Bekämpfung von Posthornschnecken

Um die Population einzudämmen ist es empfehlenswert die erwachsenen Tiere aus dem Becken zu entfernen und so zunächst die nächsten Gelege zu verhindern. Führt man ein entsprechendes Absammeln regelmäßig durch dämmt man so nach einiger Zeit die Schneckenpopulation komplett ein.

Erfahre mehr zum Thema Schnecken im Aquarium

Dieser Text ist der Teil des Ratgebers rund um Schnecken im Aquarium. In den Beiträgen dieses Ratgebers, erfährst du alles Wissenswerte und Wichtige rund um Schnecken und ihre Haltung im Aquarium.

Willst du mehr über das Thema Schnecken erfahren? Dann besuche doch den nächsten Beitrag im Schnecken Ratgeber:

Blasenschnecken – Physella acuta Haltung

Werbung