Anzeige

Startseite | Technik | Filter | Rucksackfilter im Aquarium: Aufbau, Reinigung und Filter Pflanzen

Rucksackfilter im Aquarium: Aufbau, Reinigung und Filter Pflanzen

Der Rucksackfilter ist quasi eine Kombination aus einem Innenfilter und einem Außenfilter.  So ist ein Großteil des Rucksackfilters außerhalb des Beckens angebracht. Der Rucksackfilter verfügt dabei allerdings nicht über das größte Filtervolumen und ähnelt vom Filtervolumen eher einem Innenfilter. 

Aufbau eines Rucksackfilters

Der Rucksackfilter verfügt über eine oder mehrere Filterkammern, je nach Hersteller. Im Becken wird nur ein Ansaugstutzen eingebracht, der das Wasser in das Filterinnere befördert. Hier läuft das Wasser von unten nach oben durch das im Rucksack befindliche Filtermaterial. Ist es oben angekommen, läuft das Wasser zurück in das Becken. Der Rucksackfilter wird dabei auf der Kante des Aquariums positioniert. Und das Wasser fließt mit einer geringen Strömung zurück in das Becken.

Reinigung eines Rucksackfilters 

Wie bei allen anderen Filtern muss auch der Rucksackfilter regelmäßig gereinigt werden. Dafür nimmst du das Filtermaterial raus und reinigst es in einer Schüssel in Aquarienwasser. Auch der Ansaugstutzen sollte dabei von Verschmutzungen befreit werden. Hast du das gemacht wird das Filtermaterial zurück ins Filterinnere gegeben und der Filter wieder in die Steckdose gesteckt. 

Pflanzen im Rucksackfilter

Eine Besonderheit des Rucksackfilters ist es, dass dieser Filter ohne Deckel betrieben werden kann und somit nach oben hin Platz bietet um ihn mit Pflanzen zu bestücken. Dies hat den Vorteil, dass die Pflanzen ungewollte Nährstoffe aufnehmen können und so eine große Filterwirkung haben können. Hierbei kann es passieren, dass die Wurzeln der eingebrachten Pflanzen mit dem Filtermaterial verwachsen. 

Pflanzen die sich für die Verwendung im Rucksackfilter eignen: 

  • Philodendron scandens
  • Cyperus spec.
  • Emers wachsende Pflanzen wie Echinodorus 

Rucksackfilter Nachteile 

Der Rucksackfilter hat leider auch ein paar Nachteile, die ich nicht vorenthalten möchte. Der wohl wichtigste Nachteil ist, dass der Filter nicht wirklich fest am Becken montiert ist. So ist er in der Regel nur auf die Kante aufgelegt und kann somit bei Fremdeinwirkung recht schnell verrutschen. 

Daneben kann ein Rucksackfilter nur an Becken angebracht werden, die keine Abdeckung besitzen.

Durch diese zwei Faktoren ist es für mich nicht möglich, einen Rucksackfilter an meinen Becken zu betreiben, da wir Katzen haben, die die Aquarien als großen Katzenbrunnen missbrauchen würden. 

Bester Rucksackfilter

Auch wenn ich persönlich keinen Rucksackfilter in meinen Becken verwende, habe ich mich bei anderen Aquarianern umgehört und nachgefragt welche Art von Rucksackfiltern diese verwenden. Das am häufigsten genannte Modell war die Modellreihe von AquaClear. Auf den Ansaugstutzen dieses Filters kann man wohl auch einen Garnelenschutz anbringen um den Rucksackfilter Garnelensicher zu machen. 

Erfahre mehr zum Thema Filter im Aquarium 

Dieser Text ist Teil des Ratgebers rund um Filter im Nano Aquarium. In den Artikeln dieses Ratgebers geht es um die unterschiedlichen Filtertypen und ihre jeweiligen Eigenschaften. 

Willst du mehr darüber erfahren was ein Schwammfilter ist? Dann besuche den Beitrag: Schwammfilter im Aquarium: Aufbau, Reinigung und Feintuning

Werbung