Anzeige

Startseite | Pflege | Aquarium Reinigung: So machst du dein Aquarium richtig sauber

Aquarium Reinigung: So machst du dein Aquarium richtig sauber

Wer will nicht in ein klares Aquarium blicken? Sowohl Algen, Mulm oder Bakterien können den klaren Blick in dein Aquarium trüben. Wie du dein Aquarium richtig sauber machst und welche Reinigungsmaßnahmen nötig sind, erfährst du in diesem Beitrag. 

Schaut man sich Beiträge auf Instagram oder Youtube an, so wirkt es so, als wären die dort gezeigten Becken die saubersten Becken der Welt, IMMER. Das dem nicht so ist, wird jedem schnell klar, wenn man selbst ein Aquarium betreibt. Es müssen dabei nicht immer fiese Algenrasen sein, aber bei Fischbesatz im Aquarium fällt eben doch einiges an Abfallprodukten an und diese verunreinigen sowohl den Bodengrund als auch die Scheiben. 

Sauberes Nano Aquarium nach Pflanzenschnitt
Frisch gerinigtes Becken mit frischen Pflanzenschnitt nach Wasserwechsel

Innenscheiben im Aquarium reinigen

Auf den Scheiben im Aquarium finden sich verschiedene Ablagerungen. Im Wasser sind es vor allem Bakterienfilme oder Algen die die Sicht in dein Aquarium beeinflussen. Außerhalb des Wassers und an der Wasserkante sind es häufig Kalk- und andere Mineralrückstände.

Im Handel finden sich unterschiedliche Produkte, um die Scheiben im Aquarium zu reinigen. Da gibt es Reinigungshandschuhe, Algenmagneten oder Schaber mit Rasierklingen. Die meisten Produkte erfüllen dabei auch was sie versprechen, sind aber mit Kosten verbunden. 

Wer lieber eine Low Budget Lösung bevorzugt oder einfach grade keinen Reinigungshandschuh zur Hand hat kann auf zwei günstige Alternativen zurückgreifen:

  • Filterschwamm 
  • Topfschwamm (für kleine Becken einfach kleine Stücke abschneiden)
Becken Innenscheiben reinigen
Innenscheiben können mit einem zugeschnittenen Topfschwamm gereinigt werden

In der Regel sollte eins der beiden „Werkzeuge“ in deinem Haushalt verfügbar sein. In beiden Fällen wird einfach vorsichtig die Scheibe mit dem Schwamm gereinigt, wie man eben auch einen Teller oder ein Glas reinigen würde. Ist dein Becken relativ hoch gefüllt, solltest du zunächst ein paar Liter Wasser entfernen, um eine Überschwemmung zu verhindern. Hartnäckige Verschmutzungen benötigen mitunter etwas mehr Druck oder müssen mit einem gröberen Schwamm gereinigt werden. 

Weiße Ablagerungen am Aquarium entfernen 

Bei den weißen Ablagerungen oben am Aquarium handelt es sich in der Regel um Kalk- und andere Minerallagerungen. Diese stellen kein Problem dar, sollten zur Glaspflege aber regelmäßig entfernt werden. Hat sich erstmal eine Ablagerung gebildet, dauert es in der Regel nicht Lange bis die Verkalkung schlimmer wird. 

Um dem entgegenzuwirken, sollte bei jedem Wasserwechsel die Scheibe innen und außen, vor allem auch an der Wasserkante gereinigt werden. 

Lässt sich eine besonders hartnäckige Ablagerung nicht entfernen, so kannst du versuchen diese mithilfe eines Cuttermessers oder einer Rasierklinge zu entfernen. Mitunter kann man auch einen Ceranfeldschaber benutzten. 

Außenscheiben am Aquarium reinigen

Die Außenscheiben sollten im Idealfall nicht so stark verschmutzen. Aber auch hier bilden sich Staubfilme und Fingerabdrücke am Becken, die regelmäßig entfernt werden müssen. Die einfachste Methode ist es, mit einem Fensterputztuch regelmäßig abzuputzen. 

Becken Außenscheiben reinigen
Die Außenscheiben benötigen auch regelmäßig eine Reinigung. Dies kann man zum Beispiel nach dem Wasserwechsel wöchentlich machen.

Reinigungsmittel im Aquarium 

Will man mit Reinigungsmitteln arbeiten, muss darauf geachtet werden, dass kein Reinigungsmittel in das Aquarienwasser gelangt. Im Idealfall wird mit einem biologischen Reinigungsmittel gearbeitet. Dafür gibt es zum Beispiel „Bio Reinigungssteine“. Diese Reinigungsmittel sind nur für eine Außenreinigung des Aquariums geeignet. 

Gebrauchtes Aquarium reinigen

Hat man ein gebrauchtes Aquarium gekauft, so sollte man dieses vor der Benutzung auf jedenfall reinigen. Es besteht immer das Risiko, dass ein nicht gereinigtes gebrauchtes, aber auch neues Becken, irgendwelche Schadstoff- oder Bakterienbelastungen haben kann. Auch hier kann man das Aquarium mit biologischen Reinigern oder Essig gereinigt werden. Wichtig ist, dass das Becken nach der Behandlung gründlich mit klarem Wasser ausgespült wird, um eine spätere Belastung des Aquarienwassers zu verhindern. 

Werbung