Anzeige

Startseite | Einrichtung | Das Riparium: Einrichtung und Pflege eines Ripariums

Das Riparium: Einrichtung und Pflege eines Ripariums

Neben dem Terrarium, dem Aquarium und dem Paludarium gibt es eine weitere Form von Becken: das Riparium. Theoretisch könnte man auch sagen das es sich um ein stark bewachsenes Aquarium handelt, welches über verschiedene Höhenbereiche im Becken verfügt. Was es mit dem Riparium auf sich hat, erfährst du in diesem Beitrag. 

riparium aquascape
Riparium Aquascape mit Neoregelia Bromelien

Was ist ein Riparium

Beim Riparium handelt es sich um ein Becken, welches die Uferzone eines Sees, Flusses oder Wasserlaufes darstellt. Das Riparium kommt im Gegensatz zum Paludarium ohne einen richtigen Landteil aus. Hier werden eher durch verschiedene Erhöhungen im Becken Uferzonen gebaut, auf denen die Pflanzen mit höherer Wahrscheinlichkeit in ein emerses Wachstum übergehen. Zusätzlich dazu können Pflanzen aus anderen Wasserzonen (Uferzone) eingesetzt werden.   Generell ist bei einem Riparium die Grenze für dein Aquascape nicht an der Wasserkanne sondern endet da wo du sie setzen möchtest. 

Was kann man in einem Riparium halten?

Da es sich beim Riparium theoretisch nur um ein Aquarium handelt, welches über den Wasserteil hinaus bepflanzt ist, kannst du in einem Riparium abhängig von seiner Größe alles halten, was du sonst in einem Aquarium der selben Größe halten würdest.

Da ein Riparium nicht über einen separaten Landteil verfügt eignet es sich eher weniger für die artgerechte Haltung von Amphibien und Reptilien. 

Einrichtung eines Ripariums

Bodengrund und Wurzeln in einem Aquascape

Bei der Gestaltung eines Ripariums sind dir und deinem Scape keine Grenzen gesetzt. Falls du ein Riparium in einem normal hohen Aquarium aufbauen möchtest, empfiehlt sich der Einsatz von Lavagestein als Unterbau für höhere Bereiche im Aquarium. Durch die Schaffung einer derartigen Insel kann der Uferbereich besser dargestellt werden und die Pflanzen wachsen mit weniger Distanz zur Wasserkante. 

Benutzt du ein Poolbecken (also ein Becken welches eine geringe Höhe besitzt), so verfügt dieses bereits über eine geringe Höhe und die Pflanzen wachsen noch schneller an der Uferzone heran. 

Die besondere Herausforderung besteht in der richtigen Auswahl der Pflanzen, die über die Wasserkante wachsen sollen. 

Wer in einem Riparium mit Wurzeln über dem Wasser arbeitet, kann diese natürlich auch nutzen um die Zone über dem Wasser entsprechend zu bepflanzen. Dafür eignen sich wie beim Paludarium auch Bromelien der Gattung Neoregelia. 

Pflanzen für ein Riparium 

Während im Wasserteil eigentlich jede Pflanze gepflanzt werden kann, die du sonst auch im Aquarium verwenden würdest, kannst du für die Uferzone deines Ripariums auch auf andere Pflanzen zurückgreifen. Im Teichsortiment von Baumärkten und Gartencentern findest du eine große Auswahl an Pflanzen die im Teich genau die selben Bereiche bewohnt wie im Aquarium: die Uferzone. Aber auch andere tropische Pflanzen eignen sich gut zur Haltung an der Wasserkante in deinem Becken. 

Pflanzen für Riparium
Pflanzen in einem Riparium Aquascape: Anubias und Echinodorus

Zimmer- und Teichpflanzen für das Riparium

  • Acrostichum danaeifolium 
  • Anthurium spec. 
  • Efeutute 
  • Pilea spec. 
  • Calathea spec.
  • Spathiphyllum spec. 
  • Zyperns spec. 
  • Dracaena braune 
  • Vittoria albivenis 
  • Acorus calamus 
  • Coleus spec. 
  • Ruellia spec. 
  • Saururus spec. 
  • Codiaeum spec. 

Neben Pflanzen die eingepflanzt werden müssen, tragen auch Schwimmpflanzen zum. Besonderen Flair eines Ripariums bei. Als Schwimmpflanze kannst du eigentlich jede Pflanze benutzen die es im Handel gibt.

Schwimmpflanzen für das Riparium und Aquarium 

  • Muschelblumen: Unter genug Licht erreichen Muschelblumen eine beachtliche Größe. Das macht sie für den Zwischenbereich des Ripariums sehr interessant. Ihre Wurzeln wachsen gefühlt endlos und verbinden somit das Element Wasser und Luft perfekt miteinander 
  • Büschelfarn (Salvinia): bildet kleine dichte Polster mit vielen kleinen, aneinandergereihten Blättern. Die Wurzeln werden nicht ganz so lang wie bei der Muschelblume. Unter viel Licht richten sich die Blätter auf und die Polster werden sehr dicht. Unter schwacher Aquarienbeleuchtung bleiben die Blätter eher flach und klein
  • Froschbiss: Der Froschbiss bekommt dicke fleischige Blätter mit glatter Oberfläche. Die Wurzeln werden ebenfalls eher lang und die Pflanzen können ebenfalls relativ groß werden, erreichen dabei aber nicht die Größe der Muschelblume
  • Phyllantus fluitans: Auch als Wolfsmilch bekannt, bekommt kleine fleischige Blätter. Besonders beliebt ist sie, da sie unter genug Licht rot wird und nur sehr niedrige Wurzeln ausbildet. 
trübes Wasser nach Einrichten im Aquarium
Trübes Wasser nach dem füllen des Aquariums

Wie die Luftfeuchtigkeit hoch halten?

Je nachdem für welche Art von Pflanzen du dich entscheidest, kann es nötig sein, dass du dir Gedanken machst, wie du die Luftfeuchtigkeit hoch halten kannst. Entscheidest du dich für ein offenes Becken, so ist es schwierig, dauerhaft hohe Luftfeuchtigkeiten einzuhalten.

In meinem Becken habe ich mich für einen komplett anderen Ansatz entschieden. Ich bekam ein kaputtes Aquarium geliefert, von dem ich die Frontscheibe entfernte und dieses Becken als Aufsatz für mein heiles Aquarium nutze. Zusätzlich ließ ich mir beim Glaser Scheiben für die Front schneiden, damit das Becken vollständig geschlossen werden kann. Dadurch erreiche ich sehr tropische Bedingungen im „Landteil“ meines Riparium’s und kann somit auch tropische Pflanzen wie Bromelien problemlos pflegen und vermehren.

Technik im Riparium 

Die Technik im Riparium entspricht der selben Technik wie im Aquarium. In meinem Becken betreibe ich zusätzlich einen Skimmer, der die Wasseroberfläche absaugt. 

Werbung